Matthias-Grünewald-Gymnasium Würzburg
mit staatlichem Internat und Tagesinternat
Träger: Freistaat Bayern

Ein grauer Tag im August

Das erfolgreich aufgeführte Stück nun im Theater-Ensemble 
Weiterlesen
Flyer

Erster Preis auf BUNDESEBENE im Wettbewerb "Jugend musiziert"

Philipp Hubert - erster Preis auf BUNDESEBENE im Wettbewerb "Jugend musiziert" mit dem Instrument KLAVIER!
Weiterlesen

Erster Platz beim 7. Deutschen Ensemblewettbewerb

Eva Roßmann und Fabienne Jesberger haben bei dem 7. Deutschen Ensemblewettbewerb in der Kategorie Akkordeon-Duo den 1. Platz erspielt.
Weiterlesen

Wichtige Termine und Informationen

Informationen zur Anmeldung gibt es unter folgender Sondernummer MGG aktuell - Eine Schule stellt sich vor

MGG Schulflyer

Der neue MGG Schulflyer steht als Download zur Verfügung.

Kunst

Die Bilderflut...

Musik und bildende Kunst sehen sich in der heutigen Medienwelt zunächst vor analoge Probleme gestellt: die Allgegenwärtigkeit, Aufdringlichkeit von Tönen und Geräuschen ist so überwältigend wie diejenige der Bilder. In diesem Überangebot zu vernünftiger Wahrnehmung, zu bewusster Auswahl zu kommen, ist eine der wichtigsten Aufgaben musischer Erziehung. Die visuelle Aufnahme nimmt überdies im Sinnenspektrum den größten Raum ein.
Das Bild der äußeren Welt vermittelt zunächst das Abbild auf der Netzhaut. In einem komplexen Prozess formen sich daraus die Bilder hinter den Bildern in Form von Erinnerungen, Vorstellungen, Phantasien als Grundlage des Denkens überhaupt und damit auch von Bildung.
Kinder und Jugendliche entwickeln ihr Bild von der Welt in hohem Maße auf ästhetischem Weg, mit allen Sinnen. Die Suggestivkraft manipulierter Bilder verfehlt hierbei nicht ihre Wirkung. Umso wichtiger ist die kritische Rezeption. Im Kunstunterricht wird der Gebrauch der Sinne durch ästhetische Mittel (Zeichnen, Malen, plastisches Formen, szenisches Spiel...) in einmaliger Weise geübt. Gleichzeitig wächst die Fähigkeit zu bewusster Selektion und kreativer Verarbeitung von Bildern. Bei Letzterer erweist sich die Kenntnis, der Gebrauch der neuen bildverarbeitenden Medien als ergänzende Hilfsmittel als unentbehrlich.

    

 

Über Bilder zur Bildung - Das Fach Kunst am musischen Gymnasium.

Innerhalb des musischen Fächerkanons erhält natürlicherweise auch das Fach Kunst am musischen Gymnasium eine besondere Bedeutung. Das drückt sich zunächst rein quantitativ in einer höheren Wochenstundenzahl aus. Das Fach wird, im Gegensatz zu allen anderen Schulzweigen, in der Mittelstufe zweistündig statt einstündig geführt. Der Lehrplan ist für diese Klassen entsprechend erweitert, der Kunsttheorie, der Kunstgeschichte mehr Zeit zur Vertiefung eingeräumt. Das Seminar- und Kurssystem der Oberstufe unterscheidet sich im musischen Zweig grundsätzlich nicht von dem anderer Gymnasial-Zweige. D.h., dass prinzipiell die ganze Fächerpalette mit entsprechenden Kombinationsmöglichkeiten zur Kursbildung angeboten werden kann. Jedoch ergibt sich aus der intensiveren musischen Aufbauarbeit, dass am musischen Gymnasium ein besonderes Augenmerk auf die Einrichtung von Kunst- und Musikseminaren gelegt wird - gerne auch in fachübergreifender Zusammenarbeit.
Das MGG ist in Bezug auf das Fach Kunst, was räumliche und ausstattungsmäßige Vorraussetzungen betrifft, für den Unterricht in allen Klassenstufen und besonders im Hinblick auf die Kollegstufe bestens ausgerüstet. Es besitzt zwei helle Zeichensäle mit Vorbereitungsräumen, einen Werkraum, einen Brennraum, einen Druckraum sowie Materialmagazine. Eine Aufrüstung mit modernen Medien ist erfolgt und wird laufend komplettiert.