Matthias-Grünewald-Gymnasium Würzburg
mit staatlichem Internat und Tagesinternat
Träger: Freistaat Bayern

Das MGG live in BR Klassik

Do Re Mikro-Sendung auf BR Klassik am Samstag, dem 14. Juli um 17:05 Uhr. Weiterlesen

300 Kilo Musik fürs Internat

Ein besonderes Geschenk initiierte Annette Burgschmidt: Weiterlesen

Schulfest

Das Schulfest des MGG findet am 13.07.2018 von 14.30 Uhr bis 19.00 Uhr statt. Eltern, Schüler und Freunde der Schule sind herzlich eingeladen.

Soziale Medien: Meine Daten - meine Persönlichkeit - mein Schutz

Ein Vortrag von Rechtsanwalt Chan-jo Jun am 10.07.2018 um 12:15 Uhr.

Deutscher-Akkordeon-Musikpreis

Timon Töpfer im Finalwettbewerb des Deutschen-Akkordeon-Musikpreises

Informationen zur schulpsychologischen Beratung

Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern,

als Schulpsychologin stehe ich Euch/ Ihnen bei verschiedenen Fragestellungen, die im Zusammenhang mit der Schule auftreten oder für die Schule von Bedeutung sind, beratend zur Seite. Die Schulpsychologische Beratung bietet Unterstützung:

  • bei Schwierigkeiten im Lern- und Arbeitsverhalten sowie im Leistungsbereich, z. B. bei Problemen in der Hausaufgabenerledigung, Konzentrationsschwierigkeiten, Motivationsproblemen, Teilleistungsschwächen (wie Lese- und Rechtschreibstörung),
  • bei schulbezogenen Ängsten, z. B. Prüfungs- oder Schulangst, Angst vor Referaten,
  • bei schulbezogenen Problemen im Verhalten, z. B. Problemen mit Mitschülerinnen und Mitschülern, Problemen in der Klasse sowie
  • in Krisensituationen oder bei kritischen Lebensereignissen.

Schulpsychologische Beratung ist ein Angebot unserer Schule und steht allen Eltern, Schülerinnen und Schülern sowie Lehrkräften offen. Sie erfolgt immer

  • kostenfrei,
  • freiwillig, d. h. sie beruht auf Mitarbeit, und
  • vertraulich, d. h. sie unterliegt der Schweigepflicht.

Gemeinsam mit der bzw. dem Ratsuchenden versuche ich, individuelle Lösungswege zu finden und vermittle bei Bedarf weitergehende, außerschulische Hilfsangebote.

Bitte beachten Sie, dass fachärztliche Atteste über eine Lese- und Rechtschreibstörung nur gültig sind, wenn sie durch den zuständigen Schulpsychologen bestätigt wurden. Bei Schülerinnen und Schülern, die bereits in der Grundschule eine schulpsychologische Bestätigung hatten, muss diese nach dem Übertritt auf das Gymnasium erneuert werden.

Kontaktaufnahme:

Bitte beachten Sie im Falle einer Kommunikation über E-Mail, dass persönliche oder vertrauliche Informationen u. U. nicht geschützt sein können. Daher ist der E-Mail-Kontakt ausschließlich zur Terminvereinbarung nutzbar. Es ist günstiger, Beratungen persönlich oder telefonisch abzuhalten.

gez.

Sandra Scheder (Staatl. Schulpsychologin, LAss, M.Sc. (Psych.)